Freitagspredigt

PDF-Dosyası Freitagspredigt(PDF)

 

Bewusstsein zum Anvertrauten: Der Gläubige gibt ein Sicherheitsgefühl
(18.06.2021)

 

Verehrte Muslime!

Die Eigenschaft der Vertrauenswürdigkeit für Anvertrautes und der verantwortungsbewusste Umgang mit dem Anvertrauten machen den Menschen rechtschaffen. Diese wichtige Eigenschaft gewährleistet, dass die Menschen errettet werden und ein guter Diener Allahs sein können. Im edlen Koran werden folgende Eigenschaften der Gläubigen, denen die Errettung zuteilwird, aufgezählt: (Wohl ergeht es den Gläubigen, die) [...] “und diejenigen, die das ihnen anvertraute Gut und ihr Versprechen hüten.”1 Als der Prophet (s) danach gefragt wurde, welcher Muslim rechtschaffener ist, antwortete er: “Derjenige, vor dessen Zunge und Hand die Muslime in Sicherheit sind.2 Damit wies er auf die Bedeutung der Vertrauenswürdigkeit für einen tugendhaften Muslim hin.

Meine werten Geschwister!

Einer der schönsten Namen des erhabenen Allahs heißt auch: Der Vertrauenswürdige (“al-Mu´min”). Also beschreibt sich Allah, der Erhabene, als Vertrauen-Schenkender und der Vertrauenswürdige. Aus diesem Grund ist es allen voran aufgrund unseres Glaubens an den erhabenen Allah als “Vertrauenswürdiger” (“al-Mu´min”) eine Notwendigkeit, dass wir als Muslime Vertrauen und Sicherheit vermittelnde Menschen sind.

Mit seinen Worten und Handlungen ist der Prophet das schönste Vorbild für seine Gemeinschaft. Auch vor dem Islam war die Eigenschaft des Propheten “al-Amin” unter den Menschen am meisten bekannt und trat am meisten hervor. Deshalb nannten ihn die Mekkaner bereits vor seiner Berufung zum Propheten als “Muhammad al-Amin”.  Auch nach seiner Ernennung zum Propheten haben ihn die Polytheisten weiterhin als “al-Amin” bezeichnet. Sie haben ihn zu keiner Zeit der Lügerei bezichtigt und bezichtigen können oder ihn als nicht vertrauenswürdig bezeichnet und bezeichnen können.

Meine Geschwister!

Der Gläubige, der sich den edlen Koran als Wegweiser und den Propheten als Vorbild nimmt, sollte ebenso vertrauenswürdig in seinem Wesen und in seinen Worten sein. Er sollte jederzeit und überall vertrauenswürdig sein und anderen Menschen Vertrauen und Sicherheit vermitteln.

Folgendes darf zu keiner Zeit vergessen werden: In einem einzigen Herzen können sich der Glaube und der Unglaube, die Aufrichtigkeit und Lügerei, der Verrat und die Vertrauenswürdigkeit nicht gleichzeitig vereinen. Aus diesem Grund hat der Prophet die Gläubigen als Personen bezeichnet, “denen die Menschen Vertrauen schenken.”3 Kommen sie und lassen sie uns als Muslime -  angefangen bei unseren Nächsten und für die ganze Menschheit - vertrauenswürdige Personen, die in ihrem Wesen, mit ihren Worten und Handlungen, vertrauenswürdig sind, sein. Lassen sie uns als vertrauenswürdige Personen Vorbild sein, womit Wohl, Frieden und Sicherheit in der ganzen Welt gewährleistet wird.

 

Die DITIB-Predigtkommission


1 Koran, al-Mu‘minun, 23/8.    
2 al-Bukhari, Iman 5.
3 at-Tirmidhi, Iman, 12.

 

2021-06-18    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Archiv 2007-2008  | 2009-2010