Freitagspredigt

PDF-Dosyası Freitagspredigt (PDF)

 

Nacht mit großem Wert: Die Nacht der Bestimmung (Laylatu´l-Qadr)
(15.05.2020)

 

Verehrte Gläubige!

Monatelang warteten wir mit Sehnsucht auf den Monat Ramadan. Schließlich umschließt uns der Ramadan mit seiner Barmherzigkeit und Vergebung. Wir erleben aber nun die Trauer, das Ende des Monats Ramadan zu erreichen. Gleichzeitig erleben wir das Wohl und die Freude, uns der Nacht der Bestimmung (Laylatu´l-Qadr) zu nähern. Diese Nacht werden wir am nächsten Dienstag begehen.

Ja, wir nähern uns dem Ende des Monats Ramadan. An seinen Tagen Fasten wir. Seine Nächte verbringen wir mit dem Tarawih-Gebet. In jeden Moment dieses Ramadans profitieren wir von seiner Fülle und seinem Segen. Mit seinen ganzen Vorzügen wartet die Nacht der Bestimmung auf die Gläubigen. Zu einer Nacht mit solchen Vorzügen sagte der Gesandte Allahs (s): “Wer daran glaubend und (den Lohn von Allah) hoffend die Nacht der Bestimmung mit Gottesdienst verbringt, dem werden die vergangenen Sünden vergeben.”1 Unsere Mutter Aischa fragte unseren Propheten, welches Bittgebet sie in der Nacht der Bestimmung formulieren sollte. Der Prophet empfahl ihr wie folgt zu beten: “O Allah! Du bist vergebend, Du liebst das Vergeben. Vergib auch mir.”2 Schließlich kommt die Fülle und der Segen des Ramadans daher, dass sich die Nacht der Bestimmung in diesem Monat befindet. Unser Prophet wies auf den hohen Vorzug und den spirituellen Wert der Nacht der Bestimmung wie folgt hin: “In diesem Monat gibt es eine solche Nacht, die besser ist als tausend Monate. Wer auf den Vorzug dieser Nacht verzichtet, entbehrt auch dem Vorzug von tausend Monaten.”3

Der Vorzug der Nacht der Bestimmung kommt daher, weil der edle Koran in dieser Nacht herabgesandt wurde. In der Sura al-Qadr wird dieses wie folgt dargestellt: “Wir haben ihn in der Nacht al-Qadr offenbart. Und was lehrt dich wissen, was die Nacht al-Qadr ist? Die Nacht al-Qadr ist besser als tausend Monate. Hinab steigen die Engel und der Geist in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn zu jeglicher Angelegenheit. Frieden ist sie bis zum Aufgang der Morgenröte.“4

Wenn wir ein guter Diener Allahs und ein aufrichtiger Muslim sein möchten, sollten wir die letzten Tage des Ramadans gut verwerten. Wir sollten die kommende Nacht der Bestimmung als eine einzigartige Gelegenheit wahrnehmen. Lassen sie uns unsere Sünden bereuen und um Vergebung bitten (Tauba). Schließlich machen die Sünden unser Diesseits zum Gefängnis und unser Jenseits zur Hölle. Lassen sie uns wachsam gegenüber den unersättlichen Begehren unseres Egos sein. Lassen sie uns wachsam gegenüber den Irreführungen des Teufels sein. Schließlich sollten diese uns nicht dazu verleiten, unser während unserer Vergebungsbitte (Tauba) gegebenes Versprechen zu brechen. Lassen sie unser verbleibendes Leben mit den schönen Taten, die wir uns in diesem Monat angeeignet haben, fortführen und ausbauen. Lassen sie unser Palast des Herzens mit inständigen und aufrichtigen Taten schmücken. Lassen sie das Wohlwollen Allahs zum Zweck unseres Lebens machen.

Lassen sie uns außerdem diese letzten Tage des Ramadans verwerten. Lassen sie uns ein Erbe unseres Propheten, eine schöne Sunna, wiederbeleben. Unser geliebter Prophet zog sich in den letzten zehn Tagen des Ramadans zurück in den I´tikaf. Er zog sich vom Chaos und von der Wirre des täglichen Lebens zurück. Er verblieb einsam mit seinem Schöpfer. Er versuchte die Zeit mit tiefgründigem Nachdenken, Gebet, Gottesdienst und der Bitte um Vergebung (istigfar) zu verbringen.

In den Tagen der Pandemie verbringen wir einen großen Teil unserer Zeit in unseren Häusern. Eines der schönsten Taten hierbei wäre bestimmt, diese schöne Sunna unseres Propheten wiederzubeleben. Der I´tikaf-Gottesdienst kann je nach vorhandenen Möglichkeiten und je vorhandenem zeitlichen Rahmen der Person in unterschiedlicher Länge durchgeführt werden. Dieser Gottesdienst wird ein unerschöpflicher spiritueller Genuss und ein segensreiches Tor der Barmherzigkeit und Vergebung für uns sein.

Lassen sie uns folgendes nicht vergessen: Wenn wir diese vergängliche Welt verlassen und ins ewige Leben aufbrechen, wird das Wohlwollen unseres Schöpfers Schlüssel aller uns verheißenen Schönheiten sein.

In diesem Sinne gratuliere ich zu ihrer Nacht der Bestimmung. Ich bitte den erhabenen Allah darum, dass Er die ganze Menschheit von dieser großen und die Menschheit erdrückenden Pandemieplage befreien möge.

 

Die DITIB-Predigtkommission

 

 

1 al-Bukhari, Iman: 35; at-Tirmidhi, Saum: 1.                                                                 
2 at-Tirmidhi, Daawat 84; Ibn Madscha, Dua 5.     
3 an-Nasai, Siyam, 5.
4 Koran, al-Qadr, 97/1-5.

 

 

2020-05-15    


Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der DITIB reproduziert, vervielfältigt oder verarbeitet werden.

Archiv 2007-2008  | 2009-2010